Zertifizierte Ausbildungsreihe Case Management  

 

 

Für weitergehende Infos sind wir auch telefonisch erreichbar: 0221 - 77 109 258 

 

Von der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC) und der Fachgruppe Case Management der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit (DGS), dem Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) und dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) wurden Standards entwickelt, um die Qualität von Case Management und Case Management-Weiterbildungen besser sichern zu können. Gleichzeitig sollen für Auftraggeber und Kostenträger verlässliche Qualitätskriterien benannt und durch Vereinheitlichung der Weiterbildungsstandards und Kommunizierbarkeit von Qualität dem Case Management mehr Gewicht verliehen werden. 

Vor dem Hintergrund, dass die hohen Anforderungen, die an ein Case Management gestellt werden, eine spezifische Weiterbildung auf der Basis einer qualifizierten Berufsausbildung verlangen, wurden einheitliche Weiterbildungsstandards entwickelt. Durch die Einhaltung dieser Standards innerhalb der von uns angebotenen Weiterbildung wurde unserem Unternehmen durch die DGCC die Zertifizierung als Case Management Ausbildungsinstitut erteilt. Entsprechend erhalten Sie bei erfolgreicher Teilnahme an der Weiterbildung zur/zum Case Manager/in den zertifizierten Abschluss „Case Manager/in (DGCC)“.
 

Zielgruppe:
 

Mitarbeiter/innen in Jobcentern (zkT und gE), Agentur für Arbeit, in Einrichtungen der Beschäftigungsförderung, in Sozialverwaltungen und in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens, die
 

  • auf mehrjährige Praxiserfahrung in der Beratungsarbeit zurückgreifen können und 
  • die ihre Methoden-, Sach-, System- und Handlungskompetenz in der Beratung
  • sowie der Integrations- und Vermittlungsarbeit erweitern wollen

Zulassungsvoraussetzungen:
 

  • Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium
  • und mindestens einjährige Berufserfahrung
  • oder eine einschlägige Berufsausbildung
  • und mindestens zweijährige Berufserfahrung

Nachweis über den Erwerb personaler, methodischer, beratungsrelevanter und sozialrechtlicher Kompetenzen im Umfang von mindestens 160 UE, davon 120 UE Beratungskompetenz und 40 UE Sozialrecht.

AbsolventInnen einer anderen Berufsausbildung im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen und der Beschäftigungsförderung und einer mindestens sechsjährigen Berufserfahrung in einem humandienstlichen Arbeitsfeld und dem Nachweis über den Erwerb personaler, methodischer, beratungsrelevanter und sozialrechtlicher Kompetenzen im Umfang von mindestens 240 UE, davon 160 UE Beratungskompetenz und 40 UE Sozialrecht (diese können anerkannt oder während der Weiterbildung erworben werden).
 

Eine entsprechende berufliche Praxis während der Weiterbildung in der Beschäftigungsförderung wird vorausgesetzt.

 

 

 

 

Unsere CM-Broschüre 2019 im Download


 

 

 

 

 

Dateidownload
CM-Broschüre 1. Halbjahr 2019

 

  

Dateidownload
Zulassungsregelungen DGCC

 

Aufbau der Weiterbildung (2tägig)

   

 

Die Weiterbildungsreihen sind berufsbegleitend und finden während der Woche statt. Die Module starten am 1. Tag jeweils um 10.00 Uhr und enden am 2. bzw. 3. Tag um 16.00 Uhr. Der Veranstaltungsort ist Köln.

 

Start im März 2019 in Köln (jeweils 2-tägig)

MODUL

TERMIN

MODUL-TITEL

Modul 1  
Dauer: 2 Tage

28.03.-

29.03.2019

Einführung in das Case Management

Modul 2
Dauer: 2 Tage

15.05.-

16.05.2019

Einführung Teil II und Fallmanagement im Case Management

Modul 3  
Dauer: 2 Tage

24.06.-

25.06.2019

Fallmanagement Teil II im Case Management

Modul 4  
Dauer: 2 Tage

28.08.-

29.08.2019

Einstieg in das Systemmanagement im Case Management

Modul 5  
Dauer: 2 Tage

25.09.-

26.09.2019

Systemmanagement Teil II  Einstieg ins Qualitätsmanagement

Modul 6 
Dauer: 2 Tage

06.11.-

07.11.2019

Qualitätsmanagement Teil II im Case Management


Nach Absprache

Kollegiale Beratung (18 Std.)

Modul 7
Dauer: 2 Tage

16.12.-

17.12.2019

Case Management in der Beschäftigungs-förderung

Modul 8
Dauer: 2 Tage

26.02.-

27.02.2020

Einstieg und Aufbau der CM Konzeption / Modelle in der Praxis

Modul 9
Dauer: 2 Tage

27.04.-

28.04.2020

Verortung der Case Management Konzeption in der Beschäftigungs-förderung

Modul 10
Dauer: 3 Tage

17.06.-

19.06.2020

Vermittlung in Ausbildungs- und Beschäftigungs-verhältnisse


Nach Absprache

Coaching / Supervision (24 Std.)


Nach Absprache

Selbstorganisierte Arbeitsgruppen 
(24 Std.)


Start im Juni 2019 in Köln

MODUL

TERMIN

MODUL-TITEL

Modul 1  
Dauer: 2 Tage

03.06.-

04.06.2019

Einführung in das Case Management

Modul 2
Dauer: 2 Tage

26.08.-

27.08.2019

Einführung Teil II und Fallmanagement im Case Management

Modul 3  
Dauer: 2 Tage

30.09.-

01.10.2019

Fallmanagement Teil II im Case Management

Modul 4  
Dauer: 2 Tage

13.11.-

14.11.2019

Einstieg in das Systemmanagement im Case Management

Modul 5  
Dauer: 2 Tage

15.01.-

16.01.2020

Systemmanagement Teil II  Einstieg ins Qualitätsmanagement

Modul 6 
Dauer: 2 Tage

24.02.-

25.02.2020

Qualitätsmanagement Teil II im Case Management


Nach Absprache

Kollegiale Beratung (18 Std.)

Modul 7
Dauer: 2 Tage

22.04.-

23.04.2020

Case Management in der Beschäftigungs-förderung

Modul 8
Dauer: 2 Tage

25.05.-

26.05.2020

Einstieg und Aufbau der CM Konzeption / Modelle in der Praxis

Modul 9
Dauer: 2 Tage

16.09.-

17.09.2020

Verortung der Case Management Konzeption in der Beschäftigungs-förderung

Modul 10
Dauer: 3 Tage

02.11.-

04.11.2020

Vermittlung in Ausbildungs- und Beschäftigungs-verhältnisse


Nach Absprache

Coaching / Supervision (24 Std.)


Nach Absprache

Selbstorganisierte Arbeitsgruppen 
(24 Std.)

 

Kosten und weitere Konditionen
 

Die Teilnahmegebühren betragen € 2.400,- plus MwSt. (= € 2.856,-) und umfassen die 21 Seminartage (6 Basismodule und 4 arbeitsfeldspezifische Aufbaumodule), Kollegiale Beratung (18 Stunden), Coaching/Supervision (24 Stunden). Die für selbstorganisierte Arbeitsgruppen (24 Stunden) eventuell enstehenden zusätzlichen Kosten werden durch die Teilnehmer/innen selbst getragen. Darüber hinaus enstehen evtl. Übernachtungs- und Verpflegungskosten.
 

Die zertifizierte Weiterbildung umfasst nach Zertifizierungsordnung 234 Std. (à 45 Minuten).
 

Sie besteht aus Basismodulen (114 Std.)
 

  • sechs Basismodule mit 96 Stunden theor. und prakt. Grundlagen des CM
  • Regionaltreffen / Kollegiale Beratung mit 18 Stunden

Aufbaumodulen (120 Std.)
 

  • vier Aufbaumodule mit 72 Stunden
  • Vertiefung in anwendungsbezogenen Methoden und im Systemmanagement
  • Coaching / Supervision mit 24 Stunden
  • Selbstorganisierte Arbeitsgruppen mit 24 Stunden 

 

 

Die Weiterbildungsreihe kann auch als Inhouse-Training entsprechend der individuellen und institutionellen Bedarfe stattfinden.
 

Dabei besteht die Möglichkeit im Rahmen der Zertifizierungsvorgaben den zeitlichen Verlauf und die inhaltliche Gestaltung an ihrem institutionellen Bedarf auszurichten.
Die Dauer der Inhouse-Veranstaltung ist in diesem Fall zunächst abhängig von den Zertifizierungsvorgaben, aber auch von der institutionellen Situation, den Rahmenbedingungen und den Besonderheiten Ihrer Einrichtung. Alle diese Punkte werden berücksichtigt und gemeinsam mit Ihnen in einem auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenem Konzept umgesetzt.

Und so kann die Vereinbarung einer Inhouse-Veranstaltung aussehen:
 

  • Sie stellen die Infrastruktur für eine Ein- oder Mehrtagesveranstaltung und übernehmen die organisatorisch-technische Abwicklung.
  • Wir stellen eine(n) Referent/in, der/die die Seminartage mit Ihnen inhaltlich vorbereitet, abwechslungsreiche Vermittlungsmethoden wählt, referiert und moderiert.
  • Sie zahlen ein festes (individuell zu vereinbarendes) Tages-Honorar und übernehmen die Reisekosten der Referent/innen auf der Basis 2. Klasse Bahnfahrt oder km-Pauschale. Nur wenn die An- und Abreise nicht am gleichen Tag möglich ist, tragen Sie zusätzlich die Übernachtungskosten.

 

 

Datum der letzten Änderung:

04. Januar 2019 

 

Änderungen im Bereich:

Case Management 2019